Die Forderungen stehen fest!

Am 17.1.2019 trafen sich zwischen 14.00 und 16.00 Uhr die ver.di-Mitglieder von ambulante dienste e. V. und Neue Lebenswege gGmbH, um die aufgestellten Forderungen zu diskutieren und abzustimmen.

Vorher hatten sich die schon im letzten Jahr gewählten Tarifkommissionen der beiden Betriebe gemeinsam getroffen, um die Forderungskataloge so weit wie möglich zu synchronisieren und betriebsspezifische Forderungen, wie z.B. die Mindestvergütung von 3 Stunden, auch wenn der Dienst kürzer ist, oder auch das Versenden der Lohnabrechnung und Soll-Dienstpläne per Post, zu erfassen.

Die Versammlung war sehr gut besucht und bot die Möglichkeit sich untereinander auszutauschen und die aktive Tarifbewegung zwischenbetrieblich zu verknüpfen.

Die vorgestellten Forderungen fanden breite Unterstützung der Mitglieder und wurden somit von beiden Tarifkommissionen in getrennten Sitzungen beschlossen.

Hier könnt ihr die abschließend beschlossenen Forderungen einsehen.

Der nächste Schritt ist nun, die Arbeitgeber zu Verhandlungen aufzufordern. ambulante dienste macht am 12.2.2019 den Anfang und trifft sich zum Verhandlungsauftakt mit der Geschäftsführung in der Geschäftsstelle zu ersten Sondierungen.

Wir gratulieren der Geschäftsführung zu dieser Entscheidung und wünschen viel Erfolg bei den Verhandlungen!

Zur Werkzeugleiste springen